KleidungTackle

Behr „ICEBEHR Thermoanzug“ – Zweiteiler in der Praxis

Moin Moin,

dieses Review kommt mickrige 300 Tage später als gedacht. An Aktualität fehlt es dennoch nicht, da nach vergangenem Frühling, Sommer und Herbst nun der Winter um Einlass bittet!

Marcel hatte in seinem Beitrag ja schon mal 4 Thermonazüge bzw. Floater erwähnt. Die Pro und Contras anhand der Produktbeschreibungen erklärt.

Mein eigentlicher Favorit war der Zweiteiler von iMax! Dieser hatte aussagekräftige Empfehlungen im „WWW“ und preislich entsprach er zudem meinen Vorstellungen. Größe „S“ wurde benötigt, der Online-Shop war gefunden und für 99 Kracher wurde der Kauf-Button gedrückt! Vier Tage später war der Zauber aber auch schon wieder verflogen! Vom Shop-Betreiber kam die E-Mail, dass der Anzug in der gewünschten Größe nicht mehr verfügbar sei und ich mein Geld zurück bekomme würde! Ein wenig habe ich mich schon geärgert, da der Artikel trotzdem zum Verkauf angepriesen wurde und ich die Absage per Mail erst 4 Tage später bekommen habe. Die Planungen für das bevorstehende eiskalte Wochenende waren durchkreuzt! Gut, wir sind alle nur Menschen und wer fehlerfrei ist, werfe den ersten Stein 😉

Also, wo bekomme ich auf die Schnelle diesen Thermoanzug zu diesem Preis her und am besten noch vor der Tour?

Die Antwort ist ganz einfach: „Nirgendwo!!!“

Notgedrungen habe ich meine Entscheidung für den iMax verworfen und musste nach Ersatz Ausschau halten! In der Eile habe ich dann doch noch einen Händler (Angelgeräte Bode) gefunden, der einen Thermoanzug zu unschlagbaren 69,00€ inkl. Versand anbot! Lieferung pünktlich zum Wochenende. Volltreffer! Es sollte also der Thermoanzug „ICEBEHR“ von Behr werden. Zwar nicht zu 100% das was ich mir vorgestellt habe, aber der Preis und die Versandzeit waren letztlich doch die dominanteren „Pros“ für meine neue Kaufentscheidung! Wie versprochen kam der Zweiteiler pünktlich bei mir an!

Ein kurzer Blick auf die Eckdaten

  • (wirklich) sehr warmer Anzug für den Winter
  • wärmeisolierendes Innenfutter, aber gleichzeitig atmungsaktiv
  • Hose mit elastischen Trägern, geht über den Bauch zwecks Nierenschutz
  • Reißverschlüsse zusätzlich mit Klettbändern abgedichtet und sehr stabil
  • lt. Produktbeschreibung nicht 100% aber „absolut“ wasserdicht
  • 4 große Außentaschen, 1 Innentasche, 2 mit Fleece gefütterte Hosentaschen
  • das Außenmaterial wird mit 50% Polyester und 50% PVC beschrieben
  • das Innenmaterial besteht zu 100% aus Polyester

Der 1. Eindruck vom „ICEBEHR“ Thermoanzug war ein wenig getrübt! Meine eigentliche Vorstellung von dem sportlichen iMax in rot/schwarz und am Wasser von Spot zu Spot zu laufen, um den gierigen Raubfischen aufzulauern, musste dem typischen Klamottenstil in „Angler-Oliv“ weichen. Ja, im ersten Moment kam ich mir vor wie ein waschechter Karpfenangler, der die nächste Ansitz-Session auf wuchtigen 30-Pfund-Karpfen plant! Spaß beiseite, liebe Karpfenfreunde! Dieser fehlt mir nämlich auch noch in meiner persönlichen Fischfang-Statistik!

Der Anzug machte auf Anhieb einen recht robusten Eindruck! Die Kombination aus PVC und Polyester scheint für widrige und hindernisreiche (Steine, Äste, Dornengebüsche) Verhältnisse am Einsatzort wie geschaffen zu sein. Zudem wirkte er durch die engmaschige Verarbeitung wirklich wasserresistent. Und nach der Anprobe in meiner leicht beheizten Wohnung musste ich meinem Körper auch erstmal einen Liter Wasser zurückgeben, da die Hitze unter dem Anzug schweißtreibend war! Ich war also bis auf die farbliche Gestaltung erstmal zufrieden mit meinem neuen Thermonazug von Behr. Er saß bequem an und konnte an Beinen und Ärmeln mit Reißverschluss und Klettband individuell nachjustiert werden! Dann konnte es ja ans Wasser gehen und Dank Orkan „Xaver“, der über Deutschland wütete, habe ich ihn direkt einem Härtetest (Sturm/Regen/Kälte) unterzogen.

Wie einige von euch bereits gelesen haben, ging es für 2 Tage an den Rhein und wie oben beschrieben, sollte es stürmisch, regnerisch und bitter kalt werden! So war es dann auch! An beiden Tagen!

Nach unserer Ankunft habe ich den Thermoanzug in der Eile noch mit Imprägnier-Spray eingepudert. Sicher ist Sicher! Wir hatten Temperaturen um den Gefrierpunkt und der Wind hat sich angefühlt, als würde man mit einem „baseball-schläger-großen“ Eiszapfen einen prächtigen Kinnhaken bekommen! Der ICEBEHR war übergestülpt und auf dem Weg vom Auto zum Wasser (ca.500m) wurde mir aufgrund meiner taktilen Wahrnehmung bewusst, das so ein Thermoanzug warm hält! Richtig warm hält! So warm, dass ich mich am Ziel erstmal wieder von der Jacke befreit habe!

Die Angeln waren einsatzbereit, der Zander unser Ziel und die Jacke wieder am Mann. Beim Auswerfen meines Gummis ist mir direkt aufgefallen, dass mich die Jacke beim gewohnten „Ruten-Handling“ behindert. Jedoch hätte jede andere Winterjacke das auch getan. Ich hab mich damit arrangiert und im Vordergrund stand ja auch, dass der Anzug mich vor Kälte und dem ganzen „Tralala“ schützen soll.

Und das hat er zu meiner vollsten Zufriedenheit auch gemacht. Ich kann mich an keine Regenpause in den zwei Tagen erinnern und der Wind zog wie „Hechtsuppe“! Gefroren habe ich nicht und durchgenässt war ich auch nicht! Der Wind ist an mir abgeprallt, als wäre ich ein Fels in der Brandung. Der 1. Eindruck hat sich also bestätigt! Nice!

Fazit

Unter dem Gesichtspunkt, dass dieser Thermoanzug nur meine 2. Wahl ist, wurde ich doch positiv überrascht. Sicherlich werde ich mich optisch noch daran gewöhnen müssen, aber letztlich geht es ums Angeln und nicht um einen „Catwalk auf der Pariser Fashion Week“! Der Anzug ist aufgrund der verabeiteten Materialien sehr widerstandsfähig! Der Gang durch Dornengebüsche gleicht einem Spaziergang! Da kommt nichts durch und so schnell geht er nicht kaputt! Dreck lässt sich mit einem einfachen Putzschwamm restlos entfernen.

Der ICEBEHR ist wasserdicht und ein Sturm hat auch keine Chance! Bei der aufkommenden Wärme unter dem Anzug empfiehlt es sich vorsichtshalber einen Pullover mitzunehmen, denn mir persönlich war schon mit T-Shirt ganz schön warm. Jedoch kann sich das Empfinden durch sinkende Temperaturen auch ganz schnell wieder ändern! Jeder von euch weiß selbst, wie er auf Kälte und Wärme reagiert und sollte es vorab ausprobieren.

Durch all die dazu gewonnen Möglichkeiten zum Verstauen, entzerrt ihr euer genutztes Material angenehm auf alle angebrachten Taschen. Angenehm ist auch das Tragegefühl, da er weit geschnitten ist und euch dadurch Bewegungsfreiheit bietet. Sehr wichtig z.B beim „Tänzeln“ auf den Steinpackungen am Rhein.

Ich gebe keine klare aber dennoch eine Kaufempfehlung! Die Ware passt in jedem Fall zu diesem Preis!

Hoffentlich konnte ich euch auf der Suche nach einem geeigneten „Warmhalter“ weiterhelfen. Hinterlasst doch einfach einen Kommentar, wenn Fragen offen geblieben sind!

Macht euch warme Gedanken und bis bald, Dennis

 

 

„Meanwhile in use“……ein kurzer Nachtrag

Dieser beschriebene Thermonazug ist wie schon erwähnt, sehr robust! Aber gegen einen Stacheldrahtzaun hat auch er keine Chance! die Frage ist erlaubt, welcher Thermonzug diesen Kampf gewinnen könnte? Ich denke das wird schwer!

 

Links-QuerverweiseAngelgeräte Bode – Behr „ICEBEHR“ Thermoanzug

Was dickes für den Winter muss herbei – HECHT-ZANDER-BARSCH.DE

Dennis Gronwald

Dennis Gronwald

Moin,
Ich heiße Dennis und bin 27 Jahre alt. Ich bin seit der ersten Stunde von HECHT-ZANDER-BARSCH.DE mit an Bord. Die Hingabe zum Sportfischen ist mein Antrieb für dieses Projekt.

Ich verstehe Angeln nicht als Hobby! Vielmehr ist es eine Lebenseinstellung, die einen verantwortungsbewussten Umgang zu unseren natürlichen Ressourcen vermittelt.

Viel Spaß auf diesem Blog

2 Comments

  1. howard moss
    März 8, 2015 at 12:19 am — Antworten

    hello dennis i purchased a thermal suit from ebay a ice behr one like yours however the pockets came to fall off and the stitching quality was very poor also i feel the suit is not as warm as you said it was thus got me thinking was my suit the real thing ,it came with tags ect but nothing in the bottom half of the suit to say its ice behr.so i do belive this suit of mine thas well under 12months ie seotember 2014 and i only started to use this suit in december due to the uk mild winter and i only went fishing around 3 times a week did your suit have good quality stiching? please let me know your thoughts and a well written article

  2. Tom
    Februar 17, 2016 at 8:44 pm — Antworten

    Hallo Dennis,
    habe mir vor 3 Jahren diesen Anzug bei michas Angelshop gekauft.Ware wurde schnell geliefert, alles Gut.
    Ich nutze den Anzug in den Monaten September – Mai, beim Brandungsangeln an der Ostsee.
    Leider hat der Anzug für mich einige Schwachpunkte. Die Kapuze läßt sich im Halsbereich (trotz passender Größe) schlecht schließen. Das Steppfutter am Arm ( Bündchen ) wölbt sich mit der Zeit nach Außen und verschleißt schnell. Der größte Schwachpunkt für mich ist aber, daß der Anzug nach 1 1/2 Jahren Wasserdurchlässig wurde.
    Gegenüber der Werbung 100% Wasser – und Winddicht zu sein.Ich rede von Kondenswasser (Nebel) und mal ein kurzer leichter Regenschauer 10 – 20 Minuten.
    Habe mich dann mit dem Händler in Verbindung gesetzt. Leider fanden wir keine Lösung,außer Imprägnierspray.
    Half aber auch nicht.In den unteren Außentaschen ( Jacke ) hat sich die PVC Beschichtung komplett verabschiedet.
    Positiv: – der Anzug hält warm
    – die Reißverschlüsse sind o.k.
    – viele Taschen
    – günstig
    Suche im Moment wieder nach einem neuen Anzug. Würde mich über ehrliche Tipps freuen. Herstellerangaben sind nicht Alles.

    Danke

Kommentar verfassen

HZB-Jenzi_Katalog_2015
Previous post

Jenzi Katalog 2015

HZB_daiwa_lexa
Next post

DAIWA LEXA 3000 SH - Spinnrolle